Springe zum Inhalt

Beheizbare Vogeltränke

Unsere Vögel und Eichhörnchen haben auch im Winter Durst! In den Nächten werden häufig Minustemperaturen erreicht. Das durchgefrorene Wasser bleibt dann recht lange "Stabil".

Ziel war es also, eine passende Wasserheizung zu basteln. Diese sollte mit ca. 12 Volt Kleinspannung funktionieren, sodass man einen 3S Lipo Akku oder einen 12 Volt Kleinspannungstrafo (Outdoortauglich) einsetzen kann.

Hier die Baustufen des Frostwächters:

Meine handgenähte Heizmatte aus Kanthaldraht (Chrom Nickel) in passender Größe. (Leistung 12 V / 10 W / max. Temperatur 65°C bei Zimmertemperatur)
Bearbeiteter Styroporblock mit 3D gedrucktem Kantenschutz. Unter der Heizmatte sitzt ein Temperatursensor der die Heizung bei weniger als 5°C einschaltet, bei 40°C (an der Matte) wird wieder abgeschaltet.
Mit dieser Testanordnung stellte sich bei 0,5 Liter Wasser (Aussentemperatur 3,6°C) eine Hysterese von 4 Minuten Heizen zu 25 Minuten Abkühlen ein.

Ich werde die Tage mal mit einem Sensor loggen und das Setting justieren ;-).

Hier eine beispielhafter Temperaturverlauf bei ca. 3,6 °C

  • Der Sägezahn repräsentiert die Temperatur unter der Wasserschale
  • Die zweite Linie stellt die Temperatur des ESP-Loggers innerhalb seines Gehäuses dar.
Schaltdose mit Steuerung über WLAN- Zwei Sensoren erfassen die Temperaturen der Aussenluft sowie der Heizmatte.
Hier der Verlauf, Linie 1 ist an der Schaltdose. Hier wird fälschlicherweise die Erwärmung durch das Relais und den ESP8266 mit angezeigt - hier möchte ich noch nachbessern und den Sensor etwas absetzen.

2 Gedanken zu „Beheizbare Vogeltränke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.